EFZN

Energie-Forschungszentrum Niedersachsen > Presse > Nachrichtendetails


Nachrichtendetails

Energieversorgung im Quartier mit Geothermie - 9. Norddeutsche Geothermietagung veröffentlicht ihr Programm



Was kommt mit dem Klimawandel auf uns zu? Wie kann eine nachhaltige Wärmeversorgung ganzer Stadtteile in Zukunft erfolgen? Wie ist der Entwicklungsstand der Technologie in Norddeutschland? Lösungsvorschläge zu diesen und weiteren Fragen werden auf der diesjährigen 9. Norddeutschen Geothermietagung am 3. Mai 2017 von Experten der Tiefen und Oberflächennahen Geothermiebranche in hochkarätigen Vorträgen vorgestellt und diskutiert. Dazu laden die Institute des Geozentrums Hannover, die Wirtschaftsförderung hannoverimpuls und Enerchange die Vertreter der Geothermiebranche und andere Interessierte ins Geozentrum Hannover ein. Das Energie-Forschungszentrum Niedersachsen ist Kooperationspartner der Tagung.

Schwerpunkt der Veranstaltung liegt dieses Jahr auf der Zukunftsstrategie einer nachhaltigen Wärmeversorgung ganzer Stadtteile mit Oberflächennaher und Tiefer Geothermie. Denn das große Potenzial der energetischen Quartierssanierung durch Geothermie, wurde bislang nur unzureichend fokussiert, betont auch der Geschäftsführer der Klimaschutz- und Energieagentur Niedersachsen (KEAN), Lothar Nolte, explizit: „Die Geothermie findet noch viel zu wenig Aufmerksamkeit, wenn es darum geht die Energiewende in Niedersachsen voranzubringen. Insbesondere erscheinen Quartierslösungen sehr vielversprechend“.

Wie geothermische Tiefbohrungen in Zukunft noch sicherer gestaltet werden können, erfahren Interessierte auf der tiefengeothermischen Exkursion zum EFZN-Forschungszentrum Drilling Simulator Celle am Nachmittag des Konferenztages, die parallel zu den Vorträgen zur oberflächennahen Geothermie stattfinden. Professor Joachim Oppelt vom Institut für Erdöl- und Erdgastechnik der TU Clausthal wird durch die Anlage führen und die Möglichkeiten erörtern, wie der Drilling Simulator der Tiefen Geothermie helfen kann, Bohrkosten zu senken und die Risiken während des Bohrens zu reduzieren.

Mit knapp 200 Teilnehmern ist die Veranstaltung zur Geothermie im Norddeutschen Becken der Branchentreff für die Entwicklungen und Potenziale in der Oberflächennahen und Tiefen Geothermie in Norddeutschland. Die Anmeldung ist über die Webseite der Veranstaltung (www.norddeutsche-geothermietagung.de) ab sofort möglich. Bis zum 15. März 2017 gibt es für alle Anmeldungen einen Frühbucherrabatt von 10 Prozent auf den Eintrittspreis.

Fachlicher Ansprechpartner:

Dr. Wolfgang Wirth, Tel.: 05141 88887-11,   

E-Mail: wolfgang.wirth@lbeg.niedersachsen.de

Organisation:

Enerchange - Dr. Jochen Schneider. Tel.: 0176 63298640

E-Mail: agentur@enerchange.de








<- Zurück zu: Energie-Forschungszentrum Niedersachsen

15.03.2017 13:14
 

Balken
Impressum · Suche · Datenschutz · Sitemap · Kontakt