EFZN

Energie-Forschungszentrum > Veranstaltungen > Göttinger Energietagung > 2014: Netzfinanzierung in der Energiewende


2014: Netzfinanzierung in der Energiewende

Thema der Tagung

Mehr als 200 Experten diskutierten über die Systematik der Stromverteilernetzentgelte in der Paulinerkirche Göttingen. Foto: EFZN

In der Fachöffentlichkeit wird breit diskutiert, ob die Systematik der Netzentgelte der Energiewende noch gerecht wird. Insbesondere über die Frage, ob sich bestimmte Kundengruppen der Netzfinanzierung entziehen und wie einer solchen Entwicklung entgegenwirkt werden könnte, werden intensive Debatten geführt. Hierin zeigt sich zugleich das Erfordernis, die Gründe für die seit über 60 Jahren in der Netzwirtschaft bestehende Systematik zu klären.

In der Veranstaltungsreihe „Aktuelle Fragen zur Entwicklung der Energieversorgungsnetze“ griff die sechste Göttinger Tagung diese wichtigen Fragen auf. Die Tagung, veranstaltet vom Energie-Forschungszentrum Niedersachsen in Kooperation mit der Bundesnetzagentur, fokussierte sich auf die Verteilernetze Strom und bereitete die komplexen Fragestellungen verständlich auf.

Schwerpunkt der Tagung waren zwei „Case Studies“ zu den Wirkungen einer Umstellung der Entgeltsystematik auf zwei Verteilernetzbetreiber. Vertreter der Stadtwerke Ulm und der Unternehmensgruppe RWE haben hierzu die relevanten Strukturdaten ihrer Netze einschließlich der für die jeweiligen Spannungsebenen geltenden Tarifmodelle vorgestellt. Zudem haben sie aktuelle Überlegungen hinsichtlich der Entwicklung der Netzentgelte dargelegt.

Auf Basis der gegebenen Rahmenbedingungen in den beiden vorgestellten Netzgebieten wurde den Tagungsteilnehmerinnen und Tagungsteilnehmern unter Beteiligung vielfältiger Stakeholder die Gelegenheit gegeben, die möglichen Änderungen der Entgeltkonzeption zu diskutieren. Besonderes Augenmerk kam dabei der Frage zu, welche Auswirkungen auf unterschiedliche Kundengruppen hiermit einhergehen. Flankierend befasste sich eine Reihe von Vorträgen mit der Netzentgeltsystematik in Deutschland und den Niederlanden.

Die Göttinger Energietagung richtet sich an Vertreterinnen und Vertreter aus Wissenschaft und Praxis, an Unternehmen, Kommunen, Verbände und Behörden, die mit Fragen der Netzentgelte und der Regulierung unmittelbar oder mittelbar befasst sind. Sie versteht sich als Arbeitstagung und strebt praxistaugliche Ergebnisse an. 

 

Flyer zur Tagung.

 

Balken
Impressum · Suche · Datenschutz · Sitemap · Kontakt