EFZN

Energie-Forschungszentrum > Veranstaltungen > Winter & Summer School > Winter School 2015 - Energiespeicher und -systeme


Winter School 2015 - Energiespeicher und -systeme

Thema der Veranstaltung

Die Herausforderungen für die zukünftige Bereitstellung von Energie und Mobilität, verstärkt durch die von der Bundesregierung beschlossene Energiewende in Deutschland, verlangen nach neuen Antworten für die Stromerzeugung und Speicherung. Energiespeicher und -systeme sind zur zukünftigen Energieversorgung mittels erneuerbarer Energien unerlässlich. Beide Themen eröffnen somit jungen Ingenieuren und  Naturwissenschaftlern neue berufliche Möglichkeiten.

Im Rahmen der Winter School berichten Experten aus erster Hand über Praxiswissen und Lösungsansätze. Es werden die aktuellen Themen der Speicher- und Systemtechnologie im Detail beleuchtet und die dafür erforderlichen Grundlagen der Stromerzeugung, Speichertechnologien, Auswirkungen auf die elektrischen Netze, sowie der Energietechnik vermittelt. Dazu wird theoretische Wissensvermittlung mit praktischen Überblicken zu einem Gesamtangebot aus Theorie, Systemaufbau und Systemintegration verbunden. Angesprochen sind insbesondere Studierende im Hauptstudium und Doktorand(en)innen technischer und naturwissenschaftlicher Fachrichtungen.

 

Datum und Veranstaltungsort

Die Veranstaltung beginnt am 23.02.2015 und endet am 27.02.2015. Veranstaltungsort ist das Energie-Forschungszentrum Niedersachsen (EFZN) in Goslar

Am Stollen 19A
38640 Goslar

Flyer

Den aktuellen Flyer zur Winter School 2015 finden Sie hier.

Ansprechperson

Bei Fragen zu Inhalten und Organisation wenden Sie sich bitte an:

Dipl.-Wirt.-Ing. Karolina Koring
Energie-Forschungszentrum Niedersachsen
Am Stollen 19 A
38640 Goslar
Tel.: (05321) 3816-8101
Fax: (05321) 3816-8009
E-Mail: karolina.koring@efzn.de

Ablauf der Veranstaltung

Montag, 23.02.2015 Eröffnung, Einführung

9.00 Uhr

Registrierung

9.45 Uhr

Organisatorisches und Begrüßung (Hans-Peter Beck, EFZN)

10.15 Uhr

Einführungsvortrag, Die Zukunft der Energieversorgung in Deutschland und warum machen wir das alles? (Heinz Wenzl, TU Clausthal)

11.30 Uhr

Finanzierung der deutschen Energiewende (Michael Breitner, Leibniz-Universität Hannover)

 

Mittagspause

14.00 Uhr

Die Stromversorgung: Systemdienstleistungen für Frequenz- und Spannungshaltung, Übertragungs- und Verteilnetze (Ernst-August Wehrmann, TU Clausthal)

 

Pause

15.30 Uhr

Elektrolyse – der Schlüssel zur stofflichen Speicherung von elektrischer Energie (Richard Hanke-Rauschenbach, Leibniz-Universität Hannover)

16.40 Uhr

Methanisierung/SNG-Herstellung und Fischer-Tropsch-Synthese (Andreas Lindermeir, CUTEC Institut)

anschließend

„Get Together“

Dienstag, 24.02.2015 Speicheroptionen

9.00 Uhr

Pumpspeicherwerke unter Tage (Oliver Langefeld, TU Clausthal) 

10.10 Uhr

Netzkompatibles Laden von Elektrostraßenfahrzeugen (Corinna Kleimann, Enercity Contracting GmbH)

 

Pause

11.45 Uhr

Kraftstoffe der Zukunft (Jan Hentschel, Volkswagen AG)

 

Mittagspause

14.00 Uhr

Auswirkungen von Speichern auf elektrische Netze (Verena Schild, TU Clausthal)

 

Pause

15.30 Uhr

Führung durch die Labore des EFZN

Mittwoch, 25.02.2015 Planspiel, Netze

9.00 Uhr

Stromhandelsspiel (Alois Tost)

 

Mittagspause

15.00 Uhr

Regulierung des Netzes jetzt und in Zukunft (Michael Westermann, Bundesnetzagentur)

16.15 Uhr

Kontaktmesse mit Unternehmen und Instituten

Ab 19.30 Uhr

Abendessen - Gesprächsabend mit den Vortragenden

Donnerstag, 26.02.2015 Netze, Wärme

9.00 Uhr

Wie können wir die beste Flexibilität im europäischen Strommarkt erreichen? Sind Speicher sinnvoll? Ein Systemvergleich! (Frank Kettig, Wärtsilä GmbH)

10.10 Uhr

Elektrodenkessel / Power to Heat (Jörk Knepler, Avacon Natur GmbH)

 

Pause

11.35 Uhr

Dezentrale Strom- und Wärmeversorgung mit KWK-Anlagen (Marco Zobel, Next Energy)

 

Mittagspause

14.00 Uhr

Wärmeversorgungskonzept für Quartiere (Manfred Schüle, Enercity Contracting GmbH)

 

Pause

15.30 Uhr

Grenzen von Speichern und dezentralen Energieversorgungssystemen (Heinz Wenzl, TU Clausthal)

16.35 Uhr

Durchsprache der Themen für die Gruppenpräsentationen

Freitag, 27.02.2015 Auswertung

9.00 Uhr

Gruppenpräsentationen der Teilnehmer

12.30 Uhr

Die zentralen Herausforderungen und Chancen für Deutschland (Hans-Peter Beck, EFZN)

13.00 Uhr

Mittagessen

Anmeldung

Die Teilnehmeranzahl der Veranstaltung ist auf 50 Personen beschränkt. Bitte senden Sie den ausgefüllten Anmeldebogen per eMail an uns zurück.

 

Anmeldung als PDF.

 

 

 

Balken
Impressum · Suche · Datenschutz · Sitemap · Kontakt