Hintergrund

Wasserstoff aus regenerativen Quellen spielt für die angestrebte Dekarbonisierung / Defossilierung unseres Energiesystems eine bedeutende Rolle. Hierbei lassen sich drei Grundfunktionalitäten unterscheiden:

1. Wasserstoff als Energieträger bzw. Intermediat für die Mobilität,

2. großskalige Zwischenspeicherung von Energie und

3. Ersatz von fossilstämmigem Wasserstoff und anderen fossilstämmigen Edukten in der Grundstoffindustrie und der chemischen Industrie.

Die genannten Maßnahmen werden dabei mit Fortschreiten der Energiewende gemeinsam mit weiteren anderen Dekarbonisierungsmaßnahmen zum Beispiel im Wärmebereich schrittweise in einer bestimmten Reihenfolge realisiert. Diese Reihenfolge ergibt sich unter anderem aus der spezifischen CO2-Ersparnis der jeweiligen Maßnahme (gemessen in Tonnen eingespartes CO2 pro eingesetzte erneuerbare MWh) und den zugehörigen CO2-Vermeidungskosten.

Aufbau des Forschungsverbundes

Im oben genannten Kontext ergeben sich vielfältige Forschungs- und Entwicklungsbedarfe, die gegenwärtig weltweit und insbesondere in Deutschland von verschiedenen Akteuren adressiert werden. In diese Anstrengungen sind auch rund 20 niedersächsische Forscherteams involviert, die sich in ihren Arbeiten auf folgende sechs wichtige Fokusbereiche konzentrieren:

Fokusbereich 1: Wasserstoffbereitstellung mittels Wasserelektrolyse

Mehr über das Kompetenznetzwerk Wasserelektrolyse erfahren >

Fokusbereich 2: Speicherung von Wasserstoff im Untergrund und Infrastruktur

Mehr erfahren >

Fokusbereich 3: Nachhaltige Wasserstoffverbrennungskonzepte im Zuge der Energiewende

Mehr erfahren >

Fokusbereich 4: Konversion von Wasserstoff in andere Energieträger

Mehr erfahren >

Fokusbereich 5: Energiesystemanalyse mit besonderem Schwerpunkt auf Wasserstoff

Mehr erfahren >

Fokusbereich 6: Brennstoffzellentechnologie

Mehr über das Kompetenznetzwerk Brennstoffzelle erfahren >

Foto: © malp - stock.adobe.com

Ansprechpartner

Dr. Knut Kappenberg

Energie-Forschungszentrum Niedersachsen

Telefon: 05321 3816 8093

E-Mail: knut.kappenbergefznde

Jahrestagungen

Zu Informationen über die Jahrestagungen des EFZN-Forschungsverbundes Wasserstoff Niedersachsen gelangen Sie hier >


Aktuelles

01.06.2021

Studie von ISFH/LUH: Niedersachsen braucht bereits 2030 deutlich mehr grünen Wasserstoff

Mehr erfahren >


23.04.2021

Sechs Millionen Euro für Innovationslabore zur Wasserstoffforschung unter dem Dach des EFZN

Mehr erfahren >


22.01.2021

Neues Technologie- und Innovationszentrum Wasserstofftechnologie für Mobilitätsanwendungen: Niedersachsen bewirbt sich um Standort - EFZN unterstützt Konzeptskizze

Mehr erfahren >


Weitere Informationen zur Wasserstoff-Forschung in Niedersachsen

Zu weiteren Informationen zur Wasserstoff-Forschung in Niedersachsen gelangen Sie hier >