Braunschweig. Von Cyber-Resilienz digitalisierter Energiesysteme über Wasserstoff als Schlüsselkomponete der Energiewende bis zur Elektrifizierung von Flugzeugen reichten die Themen, die die rund 60 Teilnehmerinnen und Teilnehmer des EFZN-Forschungstages am 19. Februar 2019 miteinander diskutierten. Die TU Braunschweig hatte zu der Veranstaltung, die sich vor allem an den wissenschaftlichen Nachwuchs richtete, in das Haus der Wissenschaft eingeladen.

Nach der Begrüßung durch den Vorsitzendes des EFZN-Aufsichtsrates Professor Ulrich Reimers, Vizepräsident der TU Braunschweig für Strategische Entwicklung und Technologietransfer, folgten im Rahmen dreier Sessions Vorträge von EFZN-Forscherinnen und Forschern zu den Themen „Vernetzte Energiesysteme“, „Nachhaltige Energiespeicher und Power2X“ und „Energiewende in der Luftfahrt“. Im Anschluss an die Vorträge einer jeden Session präsentierten (Nachwuchs-)Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus den EFZN-Standorten anhand von Posterkurzvorstellungen ihre aktuellen Forschungsergebnisse. Tiefergehende Diskussionen wurden während der Postersessions geführt. Insgesamt nahmen rund 30 Poster daran teil.

Zum Abschluss der Veranstaltung durften sich drei der Ausstellerinnen und Aussteller über eine Auszeichnung für das jeweils beste Poster einer Session freuen. Stefanie Čelan vom Institut für Hochspannungstechnik und Elektrische Energieanlagen (elenia) an der TU Braunschweig erhielt den Preis in der Session „Vernetzte Energiesysteme“ für ihr Poster zum Thema „Sektorkopplung im Haushalt und ihr Beitrag zur Netzengpassvermeidung“. In der Session „Nachhaltige Energiespeicher und Power2X“ wurde Bjarne Kreitz, Institut für Chemische und Elektrochemische Verfahrenstechnik, TU Clausthal, ausgezeichnet. Er stellte in seinem Poster die Dynamische Herstellung von synthetischem Erdgas aus CO2 vor. Als bestes Poster in der Session „Energiewende in der Luftfahrt“ bewertete die Jury bestehend aus den Braunschweiger Professoren Frank Eggert, Bernd Engel und EFZN-Vorstandsmitglied Michael Kurrat das Poster mit dem Titel „Role of Fuel Cells and Batteries for Electric Aircraft Propulsion Systems“ von Christopher Winnefeld, Institut für Elektrische Energiesysteme (IfES), Leibniz Universität Hannover.

Der EFZN-Forschungstag soll künftig jährlich rollierend an einem der fünf EFZN-Standorte stattfinden. Er dient insbesondere dem Austausch und der Vernetzung des wissenschaftlichen Nachwuchses innerhalb des EFZN. Ausrichter des EFZN-Forschungstages 2020 wird die TU Clausthal sein.

Die bislang freigegeben Vorträge und Poster des EFZN-Forschungstages 2019 an der TU Braunschweig finden Sie hier.

 

Kontakt:

EFZN-Geschäftsstelle

Diana Schneider, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit,

diana.schneider@efzn.de

05321/3816-8162

zurück