Südniedersachsen. Rund 400 BesucherInnen haben an den SNIC Innovationstagen teilgenommen, die der SüdniedersachsenInnovationsCampus (SNIC) und die Universität Göttingen Ende Januar erstmals ausgerichtet haben. Das Energie-Forschungszentrum Niedersachsen (EFZN) war durch Frank Mattioli aus der EFZN-Geschäftsstelle bei der zweitätigen Verstaltung vertreten. Unter dem Titel "Brücken bauen für eine erfolgreiche Transformation des Energiesystems" erläuterte er in einem Vortrag, wieso eine Transformation des Energiesystems erforderlich ist, welche Herausforderungen für die Zukunft bestehen und welchen Beitrag das EFZN diesbezüglich erbringt.

Mit jeweils mehr als 30 Informationsständen sowie Vorträgen, Workshops und Webkonferenzen bot die digitale Innovations- und Kooperationsmesse den TeilnehmerInnen ein breites Angebot aus den Bereichen „Innovative Forschung“, „Gründung“, „Kooperation“, „Coworking“ und „Kreativwirtschaft“. Am zweiten Veranstaltungstag fand zudem eine Ideenkonferenz statt, in der die TeilnehmerInnen in interdisziplinären Teams Lösungen entwickelt haben, wie die kreative und innovative Atmosphäre des Göttinger Coworking Spaces StartRaum in den virtuellen Raum übertragen werden kann. Parallel zu den Aktivitäten in den zwei digitalen Messehallen hatten die TeinehmerInnen über die gesamte Veranstaltungsdauer hinweg Gelegenheit, sich im virtuellen Innocafé auszutauschen und zu vernetzen.

„Die Informationen an den Messeständen und die Vorträge wurden gut sehr gut angenommen“, sagt Caroline Heck, „es zeigt sich aber, dass der direkte Austausch im digitalen Raum noch immer mit einigen Hürden verbunden ist.“ Ihre Kollegin Jasmin Düwell ergänzt: „Wir werden die Erkenntnisse der Premiere nutzen, um den Austausch und die persönliche Begegnung beim nächsten Mal noch stärker zu fördern.“ Die beiden SNIC-Referentinnen der Universität Göttingen haben die SNIC Innovationstage federführend organisiert.

Das EFZN dankte dem SNIC für die mit der Teilnahme an den Innovationstagen gebotenen Möglichkeiten: „Gerade weil wir am EFZN die Transformation des Energiesystems als gesamtgesellschaftliche Herausforderung begreifen, ist uns bewusst, wie notwendig und wichtig der ständige Dialog von Wissenschaft und Gesellschaft ist. Hierfür boten die SNIC-Innovationstage in Zeiten von Corona-Kontaktverboten als Online-Messe-Format eine sehr interessante Plattform. Wir konnten wertvolle Erfahrungen im Zusammenhang mit diesem Format für den weiteren Dialogprozess sammeln und durchaus interessante Gespräche führen“, zog Frank Mattioli ein positives Fazit.

 

Kontakt:

Florian Renneberg

SNIC – SüdniedersachsenInnovationsCampus

florian.rennebergsnicde
www.snic.de

Frank Mattioli

EFZN-Kontaktstelle Wissenschaft - Wirtschaft, Gesellschaft, Politik

frank.mattioliefznde

zurück