EFZN



TU Braunschweig

Schematischer Aufbau des elenia-energy-labs, bestehend aus dem Netzintegrationslabor und dem Energiemanagementlabor. Quelle: elenia

Energieforschungsknoten der Technischen Universität Braunschweig

Organisation

Der Energieforschungsknoten Braunschweig (EFK BS) beinhaltet 26 Institute verschiedener Disziplinen aus 5 Fakultäten der TU Braunschweig in Kooperation mit dem Niedersächsischen Forschungszentrum Fahrzeugtechnik (NFF), der Battery LabFactory Braunschweig (BLB), dem Laboratory of Emerging Nanometrology (LENA), sowie der Physikalisch Technischen Bundesanstalt (PTB). Zusammen wird die Wertschöpfungskette der Energieerzeugung, des Energietransports sowie der Energienutzung forschungstechnisch aufgenommen. Innerhalb des EFK BS existiert ein Sprecherteam aus drei Professoren (Professor Michael Kurrat, Professor Frank Eggert, Professor Ulrike Krewer) als übergeordnetes Entscheidungsgremium.

Darüber hinaus existiert eine Koordinationseinheit in Form von zwei Mitarbeitern des Instituts für Hochspannungstechnik und elektrische Energieanlagen (M. Sc. Fridolin Muuß, M. Sc. Hauke Loges), welche sämtliche Koordination im EFK BS übernehmen (Terminkoordination, Protokollierung, Kommunikation zu Partnern, Koordination bei Anträgen). Zusammen mit den Mitgliedern des EFK in Form von Professoren und Mitarbeitern stellen diese derzeit den Kern des EFK BS dar.

Sprecher/in:

Prof.Dr.-Ing. Michael Kurrat

Prof.Dr. Frank Eggert

Prof.Dr.-Ing Ulrike Krewer

Ansprechpartner/Koordination:

M. Sc. Hauke Loges

M. Sc. Fridolin Muuß

Forschungsthemen

Die Forschungsthemen des EFK Braunschweig sind in der unten dargestellten Grafik abgebildet. Diese werden jeweils durch mehrere Mitgliedsinstitute und Mitarbeiter/innen in verschiedenen Forschungsprojekten bearbeitet.

Die Forschungsschwerpunkte innerhalb des EFK sind dabei so aufgestellt, dass Beiträge zur Energiewertschöpfungs- und Energienutzungskette der Zukunft geleistet werden können. Ziel des EFK BS ist es, sich innerhalb der Themengebiete „Intelligente dezentrale Energiesysteme und Speicher“ stärker aufzustellen. Das Motto „klein, skalierbar, intelligent“ wird dabei als Leitbild für zukünftige Projekte verwendet. Bereits heute engagiert sich der EFK BS innerhalb von zwei interdisziplinären EFK-Projekten („NEDS“ und „SmartNord-iQ“). Zukünftig strebt der EFK Braunschweig weitere standortübergreifende Verbundprojekte mit Partnern anderer EFK an.

Abbildung 1: Forschungsthemen im EFK Braunschweig

 

Balken
Impressum · Suche · Datenschutz · Sitemap · Kontakt