EFZN

Energie-Forschungszentrum > Videos zum EFZN


Videos zum EFZN

Herzlich Willkommen auf der Videoseite des Energie-Forschungszentrums Niedersachsen (EFZN).

Hier finden Sie Kurzfilme zu verschiedenen Themen rund um das EFZN in Goslar, zum Beispiel zur offiziellen Einweihung des Zentrums am 17. Juni 2010, der Grundsteinlegung im Dezember 2007 oder den aktuellen Entwicklungen im EFZN-Projekt "Pumpspeicher unter Tage".

Mit einem Mausklick auf den entsprechenden Link gelangen Sie direkt zum gewünschten Beitrag auf dem Video-Server der TU Clausthal. Dort finden Sie weitere Infos und Filme zu Studium, Lehre und Forschung an der Oberharzer Universität.

Viel Spaß beim Ansehen!

 

 

Darüber trägt Prof. Dr.-Ing. Michael F. Jischa, Ehrenpräsident der Deutschen Gesellschaft Club of Rome, in der Reihe Wissenschaft, Technik und Ethik der Evangelischen Studentengemeinde am 29. Januar um 19:30 Uhr in der Graupenstr. 1a vor. Insbesondere die "Informations-Revolutionen" (Sprache, Schrift und Zahlen, Buchdruck) haben die Zivilisationsdynamik vorangetrieben. Der entscheidende Treiber unserer Zeit ist die "Digitale Revolution", die "vierte Gutenberg-Revolution". Diese hat zu einer Verdichtung von Raum und Zeit geführt, zu einer "Gegenwartsschrumpfung", die das Ende der Welt bedeutet, wie wir sie kannten. Nie zuvor haben sich Arbeitsverhältnisse und Arbeitsstile rascher verändert als bisher. Dieser Prozess hat gesellschaftliche Veränderungen zur Folge, die Akteure in Politik, Wirtschaft, Verwaltung, Bildung und Wissenschaft vor neue Herausforderungen stellt. Etablierte Institutionen fühlen sich zunehmend überfordert. Entweder werden neue Realitäten ignoriert, oder es werden ohne hinreichende Analyse der Situation (denn die Zukunft ist weitgehend unbekannt) zwangsläufig unzureichende ad hoc Änderungen vorgenommen. In dem Vortrag werden Indikatoren vorgestellt, die neue Unübersichtlichkeiten untermauern. Weiter werden Konsequenzen bezüglich einer zukunftsfähigen Lehre und Forschung gezogen. Zum Film

Die Umstellung der Energieversorgung auf erneuerbare Energien ist wegen der Endlichkeit der fossilen Energieträger und insbesondere wegen der starken Zunahme der Kohlenstoffdioxidkonzentration in der Atmosphäre unumgänglich. Ein großes Problem für diese "Energiewende" stellt dabei der fluktuierende Anfall von Solar- und Windenergie, den wichtigsten erneuerbaren Energien, dar. Für das zukünftige Energiesystem müssen eine Reihe von Speichertechnologien für unterschiedliche Zeitskalen und Energiemengen entwickelt werden. Zum Film

III.) Zukunftsinitiative Harz

Mit der Volkswagen Kraftwerk GmbH interessiert sich ein weiterer potenzieller Partner für das Projekt Pumpspeicher unter Tage, das im EFZN der TU Clausthal entwickelt wurde. Das Wolfsburger Unternehmen hat sich bereiterklärt - als Vorstufe zur Gründung einer Projektentwicklungsgesellschaft - eine Wirtschaftlichkeitsberechnung gemeinsam mit dem EFZN, der Harz Energie und Thüga zu finanzieren. zum Film

Dieser Kurzfilm wird vom Niedersächsischen Ministerium für Wissenschaft und Kultur zur Verfügung gestellt. Anlässlich der Hannover Messe 2011 wurde er vorab zur visuellen Unterstützung für den Messestand zum EFZN-Forschungsthema Solare Schnellladestation gedreht.

Elektromobilität wird sinnvoll, wenn überschüssiger Solar- und Windstrom als Antriebsenergie für Elektrofahrzeuge genutzt wird. Die solare Schnellladestation ist eine völlig autarke, regenerative Ladestation. zum Film

II.) Windenergiespeicherung durch Nachnutzung stillgelegter Bergwerke

Mit der Bergwerksanlage Wiemanns Bucht besitzt die Bergstadt Bad Grund einen potenziellen Standort für ein Pumpspeicherkraftwerk unter Tage. In seinem spannenden Vortrag resümiert Dipl.-Wirtsch.-Ing. Marko Schmidt vor Ort die Rahmenbedingungen, die während der dreijährigen Projektstudie unter Leitung des Energie-Forschungszentrums Niedersachsen (EFZN) in Goslar erarbeitet wurden. zum Film

Offizielle Einweihung des EFZN am 17. Juni 2010

Das Energie-Forschungszentrum Niedersachsen in Goslar "ist ein wichtiger Meilenstein für den Übergang von einer Versorgung durch konventionelle Energieträger hin zu einer nachhaltigen Versorgung, die besonders erneuerbare Energien berücksichtigt", betonte Landeswissenschaftsministerin Professor Johanna Wanka, als sie am 17. Juni 2010 vor etwa 400 Gästen das EFZN offiziell einweihte. zum Film

I.) Startschuss

Der Startschuss für ein neues Energieprojekt ist gefallen: In stillgelegten Bergwerken soll künftig überschüssige Windenergie gespeichert werden, um im Bedarfsfall mit Wasserkraft Strom zu erzeugen. In einer Studie wollen Experten des Energie-Forschungszentrums Niedersachsen (EFZN) deutschlandweit mögliche Standorte und die erforderlichen Bedingungen für dafür benötigte Pumpspeicherwerke unter Tage ausloten. zum Film

Eröffnungsrede von Dr. Gernot Kalkoffen

Vorstandsvorsitzender, Wirtschaftsverband Erdöl- und Erdgasgewinnung e.V.

"Innovative Lösungen für eine klimaverträgliche Energieversorgung" - Unter diesem Leitthema standen die Zweiten Niedersächsischen Energietage, die am 9. und 10. Oktober vom Energie-Forschungszentrum Niedersachsen (EFZN) in Goslar veranstaltet wurden. zum Film

Ein Meilenstein: Die Grundsteinlegung

Am 7. Dezember 2007 wurde symbolisch der Grundstein für das Energie-Forschungszentrum Niedersachsen (EFZN) in Goslar gelegt: "Nachhaltige Energiepolitik und Energieforschung sind topaktuell. Niedersachsen als Energiestandort spielt hier eine herausragende Rolle. Mit dem EFZN wollen wir unsere Stärken weiterentwickeln", sagte Christian Wulff vor rund 200 Gästen aus Wissenschaft, Wirtschaft und Politik. zum Film

 

Balken
Impressum · Suche · Datenschutz · Sitemap · Kontakt